Startseite
  Impressum
  Neu
  Täter
  Unrecht
  Haftgeschichten
  Unrechtsstaat
  Offener Brief
  Dresden
  Gästebuch

 
Links
   Alle Einträge Gästebuch
   Albtraum
   Gesicht ...
   pol. Haft

Webnews



http://myblog.de/frauenkreis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


Ingo "Blümchen" Bürger
( -/- )
7.10.12 23:53
Inhaftierung 1988 u.a auch Cottbus
Freikauf 1989
Allen Betroffenen, Freunden und Anverwandten die besten Wünsche für eine würdevolle Zukunft!

Anbei noch etwas...ich schrieb früher "lockere Texte"....erst ca. 15 Jahren konnte ich etwas über die schlimmst Zeit meines Lebens schreiben:

Zyklus 1128/88r

Liebste komm
und laß mich
ein paar Minuten nur
an meine Freunde denken
deren Spur
sich in der Stasihaft verlor
und an Jene
die heute mit uns sind.

(besonders für Holger, gest. 1992)


Die Stachelzaunkronen wiesen nach innen
jeden Zweifel ab, daß die Automaten
und Wärter treffen, den letzten Mut
der Anderen hingen sie als Beute ab.

Ein Liebesgedicht für Zigaretten schrieb ich
an die Zellenwand als meine Angst
vorm Fangschuß längst gewichen war und
sie immer wieder kam, beim Verhör

hab ich euch endgültig verlassen
die Staatsicheren, das Hassen selbst
fror in den Gittern und eine Nummer
werd ich nicht mehr los

wie die Zweifel, daß Menschen nur
Menschen sind, als ich eine Ware war
mit Strichcode, infiziert und epidemisch
wollte sich mein Hoffen häuten.

Das Drinnen und das Draußen
teilte meine Welt, und das Vergessen
liebt so sehr, daß ich wieder Texte schreibe
ist Mehr…


letztendlich DAS

weit, zwischen uns
hatten sie eine Kluft
gemauert,
sich selbst umKrenzt
ausgeschnüffelt,
über manchen
wachen geist
das recht
in geschlossenen zirkeln
unterm hammer
zu einer sichel
gebeugt

letztendlich
schnitt sie DAS
aus unserer fahne


1128/88r : ein typisches Aktenzeichen eines Inhaftierten in der DDR nach einem vereiteltem Fluchtversuch beim Anwalt und Notar Prof. Dr. Wolfgang Vogel (Ost Berlin) der gegen D-Mark Honorar (ca. 4000 DM/Fall) im Auftrag der DDR über den Freikauf politischer Häftlinge der DDR mit Vertretern der Bundesregierung verhandelte.

Mit den allergrößten Hoffnungen, daß sich soetwas nicht wiederholen möge
Ingo



Gerhard Krieg
( Email )
12.4.12 22:44
Ich war 1977 vor dem AG Cottbus zu mehreren Jahren Zuchthaus verurteilt worden, welches 1978 im Zuchtahus Brandenburg im Block 6 unter vielen Mördern durch Freikauf zu Ende ging.

Ich habe das Erlebte in beiden Zuchthäusern des "Verbrecherstaates EX- DDR" und seiner kriminellen Justiz bis heute nicht vergessen können.

Heute gibt es in Deutschland genauso kriminelle Staats-und Justizbeamte, wobei die ehemalige FDJ lerin und Kanzlerin Frau Dr. Angela Merkel vor wenigen Tagen schriftlich ausrichten ließ, die Verfassung würde es ihr verbieten gegen die Täter in Staats- und Jusitzdiensten etwas zu unternehmen. Kennen wir ehemaligen Häftlinge aus Cottbus und Brandenburg diese Art von Ausreden der Staatsführer eines "Demokratischen Staates" nicht schon aus der ehemaligen DDR ?

Es wird höchste Zeit, dass sich solche Dinge wie wir sie im Unrecht krimineller Justiz erlebt haben, niemals wiederholen.

Gerhard Krieg/ Bremen, 12. April 2012




( -/- )
18.11.11 17:47
Hallo Roland,

Eure Seite ist hier verlinkt. - CHG Cottbus.

Gruß Bernd



Roland
( Email / Website )
17.11.11 08:14
Diese Seiten sind sehr informativ und sollten breiter bekannt gemacht werden! Im ehemaligen Zuchthaus Cottbus wird jetzt eine Gedenkstätte, mit Biografien der Häftlinge im Kern, aufgebaut. Über eine Verlinkung würden wir uns freuen!



hans neufeld
( Email / Website )
15.10.11 00:51
ich war auch dabei
als politischer häftling der deutschen kommunisten in cottbus-
von märz bis november 1989- unvergessliche erinnerungen-
habe meine erfahrungen aufgeschrieben




( -/- )
16.8.11 16:58
Danke für das Cottbuslied

Grüße von Bernd



Horst Anstatt
( Email )
15.8.11 19:58
Frau Gesine Lötzsch von den Linken erklärte den Berliner Mauerbau vor 50 Jahren: da gibt es nur eine Antwort.

Wass die SED, PDS, Linken auch schreiben oder sagen:
kein Schwamm wischt das Blut der Mauer - Toten weg.



Horst Anstatt
( Email )
15.8.11 19:40
Das " Cottbus - Lied

Cottbus heisst die öde Stätte,
wo ein Zuchthaus fest erbaut,
der politischen Gefangenen
jahrelanger Aufenthalt

( Refrain )
Das ist das Zuchthaus Cottbus,
Symbol des Sozialismus - in Aktion.

Uns umgeben hohe Mauern
und das Leben wird zur Qual,
doch wir werden nie bedauern,
was Vernunft zu tun uns befahl.

( Refrain )
Das ist das Zuchthaus - Cottbus
Symbol des Sozialismus - in Aktion

Richtung Westen geht das Sehnen,
dorthin wo man Freiheit kennt.
Nichts verbindet uns mit denen,
deren Macht unsern Herzschlag hemmt.

( Refrain )
Das ist das Zuchthaus Cottbus.
Symbol des Sozialismus - in Aktion

Einmal wird in fernen Zeiten
das Kerkertor uns offen stehn,
weil wir heute müssen leiden,
wird unser Traum in Erfüllung gehn.

( Refrain )
Das ist das Zuchthaus Cottbus
Symbol des Sozialismus - in Aktion

Einmal deutsches Volk erwache
und erkenne deine Macht.
Öffne alle Kerkermauern,
feg"hinweg die rote Schmacht.

===========================
Nach dem Mauerfall:
Das war das Zuchthaus Cottbus
Symbol des Sozialismus - in Aktion.




( -/- )
18.7.11 11:47
@-mail von Roswitha:

witha.k@alice.de



Roswitha K
( Email )
17.7.11 17:41
Hallo, ich schreibe einfach mal, weil der Name Gerd Kiebis hier zu lesen ist. Mein Jugendfreund Gerd war auch in Haft und danach in der Bundesrepublik. Ich denke es ist ein und der selbe. Wenn man etwas wissen will, meine E-Mail habe ich ja angegeben. Herzliche Grüße Roswitha.



Bernd
( -/- )
7.7.11 15:48
Danke für Deinen Eintrag Reiner.



Reiner
( Email )
25.6.11 19:40
Hallo, habe von Mai 1982 bis ende Januar 1984 in Cottbus verbracht, EB 4 und EB 2 Stanze und Bohrerei bei Pentacon. Mein Spitzname war Susi, nun werden sich bestimmt viele wieder erinerern.
Gut das es solche Seiten gibt, das es nie vergessen wird wie man uns Behandelt hat und nun wieder behandelt von diesen Rechtsstaat. Diese Politiker sind eine schande für dieses Land. Die Opfer Beugen und billig Abspeisen und die Täter in Amt und würden lassen und fett Abfinden. Sagt doch mal selbst, diese sogenannte Ehrenpension ist doch ein schlechter Witz für all das Leid was man uns Angetan hat, zumal das leid uns bis ans Lebensende begleiten wird.




( -/- )
22.2.11 12:09
Hallo Detlev,

viel Erfolg bei Deiner Suche !
Hier die Mailadresse: detlef.nagel@gmx.net.

Kannst Du nicht eventuell über Akteneinsichten die
1,3 Jahre abklären ?
Alles Gute
Bernd



D. Nagel
( Email )
19.2.11 15:33
Noch zur Berichtigung meiner Haftzeit.
Vom Juni 1969 bis September 1970 war ich in Cottbus.



D.Nagel
( Email )
17.2.11 13:36
Setze mal nen paar Namen rein,vileicht liest sie ja der
Welche zu dem sie passen.
Wenn ja meldet Euch doch mal bei mir.
Zelle 9
Wolfgang Pusch Detlef Nagel
Gerd Kiebis (Olli) Kapo
Wolfgang Wünsch(Irmchen) Ulli Tizack
Porki und der achte name ist mir endfallen,tut mir leid.Die Namen habe ich nach der Bettenstellung
aufgeschrieben.



D.Nagel
( Email )
17.2.11 13:27
Gefangenen Nummer 102 095.Von Juni bis September
war ich in Cottbus in Zelle 9 bei Lenin eingefercht.
Aber das allerschärfste ist das,daß man mich Heute
wegen der im Stasi Keller erzwungenen Aussage
noch mal verurteilt zu 1 Jahr und 3 Monaten.
Man glaubt dem Stasi und sagt mir frech ins Gesicht
1 Jahr und 3 Monate habe ich zu Recht gesessen.
Für eine Tat die ich nicht begangen habe.Vom deutschen Rechtsstaat für nichts verurteilt.Ich höre immer noch die Worte ,die DDR pracktiziert RECHTSBEUGUNG und wer pracktiziert sie jetzt.



Horst Anstatt
( Email )
18.1.11 16:15
Wer heute vom kommunismus spricht, meint den Personenkult - oder die Partei hat immer Recht.
Nicht zu vergessen die Menschen in Ostdeutschland, lebten von 1933 bis 1989 in einer Diktatur des Personenkult. ( NSDAP oder SED )

Wenn Selbstdarsteller und verkrachte Aufsteh - Genossen wie Gysi und Lafontaine der SED - PDS - Linke ein überlegenes Wissen und können im Bereich der Freiheit hemmungslos für sich in Anspruch nehmen dann hat dies eine abstumpfende Wirkung.

Leben wie die Millionäre und reden vom armen deutschen Volk.
Da offenbart sich, wie weit das Pathos der Zusage von der Praxis des Handelns dieser Selbstdarsteller entfernt liegt.

Da bleibt die Frage: Wo die Millionen der ehemaligen DDR geblieben sind.




( -/- )
19.12.10 13:01
Danke für die Weihnachtsgrüße. Ich schließe mich diesen gern an.

Bernd



Horst Anstatt
( Email )
17.12.10 00:28
Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest.
Lassen Sie uns gemeinsam das neue Jahr beobachten, das bestimmt wieder viel Neues, vielleicht überraschendes bringen wird, und lassen Sie uns darüber berichten.

Bleiben oder werden Sie gesund.




( -/- )
26.11.10 10:52
Hallo Lutz,
danke für Deinen Eintrag. . Ich bin im Juni 76 nach Cottbus gekommen und kenne noch die Stahlblenden vor den Fenstern der Zellen. Im Sommer wurden die Blenden nach Sonnenbestrahlung kochend heiss und in den Zellen war die Luft unerträglich. ( und das bei Maximalbelegung. ) .Betten 4 Etagen, usw...
Gruß Bernd



[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung