Startseite
  Impressum
  Neu
  Täter
  Unrecht
  Haftgeschichten
  Unrechtsstaat
  Offener Brief
  Dresden
  Gästebuch

 
Links
   Alle Einträge Gästebuch
   Albtraum
   Gesicht ...
   pol. Haft

Webnews



http://myblog.de/frauenkreis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


Carsten W.
( -/- )
2.6.15 15:50
Das Zuchthaus Cottbus war ein menschenfeindlicher Ort. Hier verwahrte die SED viele anständige und hochgebildete Menschen. Darauf muss immer wieder hingewiesen
werden !! Die SED mit ihren dienstbeflissenen Helfern aus allen Bereichen der DDR ist im eigenen Sumpf ersoffen.
ABER ... der Schoß ist noch fruchtbar !
Lasst die Nachfahren dieser elenden Diktatur nicht mehr an die Macht.



Rainer
( -/- )
28.4.15 13:09
Vielen Dank für diese wichtige Informationsseite. Leider wird heute immer mehr die DDR und die allmächtige SED verharmlost.
Gruß Rainer



Uwe Sch.
( -/- )
17.4.15 18:32
War auch in Cottbus. 1967.
Erinnerungen sind wichtig und dürfen nicht unter den Tisch gekehrt werden. Die Verbrechen der Kommunisten müssen in Erinnerung bleiben !!



Horst Anstatt
( Email )
25.12.14 00:43
Frohe Weihnachten

Ausländer raus...... Jesus war auf der Flucht vor Herodes .... Jesus als Ausländer raus.....!?

An, Weihnachten hat ich einst in Cottbus, Bautzen, geglaubt Hoffnung Freiheit Geborgenheit, ein Fest der Liebe, ich hab,s geglaubt, doch längst ist der Kult verstaubt.
Die Köpfe sind vernagel, die Seelen zugeschraubt.
Ein Fest der Liebe hier in Deutschland?
Fröhliche Weihnachten überall.... leider ist,s nur Rauch und Schall!



Spranger Joerg
( Email )
28.8.14 23:02
Ja ,habe mich mit dem Datum vertan. War natürlich der 7.10. ,,Geburtstag der Republik,, fiel damals auf einen Samstag. Gab sonst immer Eintopf,zum Feiertag natürlich was besonderes ,Schnitzel, mit Beilage .Fast alle haben es in den Abfall geschmissen, ja wir waren uns da einig . Ja ich werde die Zeit nie vergessen, hat mich irgendwie stark gemacht und stolz ohnehin.Wer erinnert sich an Helmut K...sch ,sGeburtstag ,wir haben getafelt auf EB3 und dem Schließer sind fast die Augen rausgefallen. Erinnere mich auch an die Leute die bei Sprela waren,die waren manchmal nach der Maloche ganz voll gelbem Staub,war bestimmt ,,gesund,,.Nix kann uns erschüttern,nachdem



Spranger Joerg
( Email )
17.8.14 01:02
War in Cottbus 1988 -89 , gearbeitet bei Pentacon ,erst entgraten dann Bohren und senken von Cameragehäusen. RT und ARRAFAT sowie ,,der Coole und der Schäfer sind ein Begriff,ebenso das am 7.9 1989 fast alle polit.Gefangenen ihr Essen wegwarfen,Tag der Republik.Protest der verstanden wurde.War auf EB 3 mit ,,Schiene ,, und H.Kor..... aus Berlin .Alles prima Leute , wäre Klasse sich mal wieder zu treffen.Wohne jetzt in Hessen und die,,Schule,, des Lebens hat mir nach der Entlassund geholfen meinen Weg zu machen.Denke hin und wieder an die Zeit und an ,,meine ,, Mithäftlinge . PS HH Härtel war ein A....h !!!! Semper fi




( -/- )
10.3.14 10:37
Vielleicht hilft Ihnen dieser Link weiter ?

http://www.bundesarchiv.de/benutzung/sachbezug/personenbezogen_genealogie/01304/index.html.de

Ein Teil meiner Haftakten schickte mir die BSTU zu. Ein anderer Teil lag im Bundesarchiv.

Gruss Bernd



roland schunke
( Email )
9.3.14 18:18
Hallo.Wissen Sie wo die Akten vom Zuchthaus Cottbus hingekommen sind ? Wen Sie es Wissen bitte ich um Mitteilung. Mit Freuntlichen Grüßen Roland Schunke



Jürgen Brand
( Email / Website )
20.12.13 11:31
Allen Homepagebesuchern eine schöne Vorweihnachtszeit!

Gruß Jürgen
http://rurufi.ibk.me



Petition
( -/- )
29.6.13 14:20
Entzug der Deutungshoheit ehemaliger DDR-Kader bei Entscheidungen der Bundesregierung
Hier direkt unterzeichnen:
http://www.avaaz.org/de/petition/Entzug_der_Deutungshoheit_ehemaliger_DDRKader_bei_Entscheidungen_der_Bundesregierung/?tSLSIeb

Ehemalige DDR-Altkader, die dem SED-Staat bis zur Wiedervereinigung als Beamte und Staatsbedienstete dienten, wurden nach der Wende in grosser Zahl in Ministerien und Organisationen, wie der deutschen Rentenversicherung, übernommen und nehmen hier entscheidungsrelevante Positionen ein. Diese nun "Bundesbeamten" sind massgeblich an Entscheidungen beteiligt, die Geschädigte der SED-Diktatur, wie ehemalige DDR-Flüchtlinge, politische Häftlinge, Ausreisewillige etc., betreffen, die sämtlich vor Mauerfall die DDR verlassen hatten und vor Mauerfall bereits Bundesbürger waren. Die DDR-Altkader und mittlerweile Bundesbeamte stehen diesen ablehnend und befangen gegenüber, was sich immer wieder in deren Entscheidungen in Fragen des DDR-Unrechts und der Rentenproblematik dieser "Bundesbürger mit DDR-Migrationshintergrund " zeigt. Wir fordern daher sicher zu stellen, dass diesen Beamten jede DEUTUNGSHOHEIT bezüglich DDR-Unrecht und Rentenproblematik entzogen bzw. abgesprochen wird ! Die Einflussnahme ehemaliger DDR-Altkader muss unterbunden werden !

http://www.avaaz.org/de/petition/Entzug_der_Deutungshoheit_ehemaliger_DDRKader_bei_Entscheidungen_der_Bundesregierung/?tSLSIeb
Verschickt durch Avaaz im Auftrag von 's Petition



Horst Anstatt
( Email )
18.5.13 01:38
Wachregiment der Staatsicherheit, bizarre Szenen am Sowjetischen Ehrenmal am 09.05.2013

Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht um zu sehen, werdet ihr sie brauchen um zu weinen.

Jean - Paul Sartre




( -/- )
17.5.13 12:15
PETITION

16.05.2013 um 22:09 Uhr
Von: Hartmut Richter
h.w.h.richter@t-online.de

Hallo,

ich habe gerade eine mir sehr wichtige Petition auf der Petitions-Seite von Avaaz erstellt. Sie heißt:

Verbot von politischen Symbolen, unter denen Unrecht geschehen ist

Mir ist dieses Thema wirklich sehr wichtig, und mit Eurer Hilfe können wir wirklich etwas bewegen!

Jede Unterschrift bringt uns unserem Ziel von 100 Unterschriften näher.
Könnt ihr mir helfen und meine Petition unterzeichnen?

Hier könnt ihr mehr erfahren und auch direkt unterschreiben:

http://www.avaaz.org/de/petition/Verbot_von_politischen_Symbolen_unter_denen_Unrecht_geschehen_ist/?copy

► Verbot von politischen Symbolen, unter denen Unrecht geschehen ist

Bitte leitet den Link zur Petition nach dem Unterschreiben auch an Eure Freunde weiter.

Herzlichen Dank,

Hartmut Richter

Nachdem Sie Ihren Freunden gemailt haben, sollten Sie Ihre Petition noch weiter bekanntmachen, indem Sie sie auf Facebook teilen oder auch via Twitter versenden:
> Verbot von politischen Symbolen, unter denen Unrecht geschehen ist

Lassen Sie uns gemeinsam etwas verändern!

Das Team der Avaaz-Bürgerpetitionen



Dirk
( Email / Website )
16.5.13 14:20
Auch ich habe im Zuchthaus Cottbus gesessen u. auch unter tage im Knast habe ich in Dunkelheit wochen verbringen müssen.
Die Merkel weiß nicht was Träumen heißt.
Lg Dirk



Horst Anstatt
( Email )
16.5.13 13:57
Bild.de 07.06.2011 - 00.02 Uhr

Das grösste Rätsel für mich bis heute: Am 07.06.2011 bekommt Angela Merkel durch den US - Präsident, die höchste zivile Auszeichnung der USA.
In der Begründung u.a. warum Angela Merkel den Orden erhält heisst es : Als sie im kommunistischen Ost - Deutschland aufwuchs ( als FDJlerin ) träumte Angela Merkel von der Freiheit.
Frage: an den US - Präsident wann bekommen wir alle aus Ost - Deutschland einen Orden, wir träumten nicht ,nur von der Freiheit, wir waren in der blüte unseres leben wegen der Freiheit im Zuchthaus.




( -/- )
9.5.13 13:16
Unterirdisch in die Freiheit

Flucht von Bauingenieurstudenten
Vortrag und Gespräch
Referenten: Ulrich Pfeifer und Heinz Oeter, Zeitzeugen

Nicht nur seine eigene Flucht führte Ulrich Pfeifer durch einen unterirdischen Tunnel. Der Bau von Fluchttunneln zwischen West- und Ost-Berlin beschäftigte ihn bis zu Beginn der 70iger Jahre. Auch heute lässt ihn die Erinnerung an die erfolgreichen, aber auch missglückten Fluchten nicht los.

Ebenfalls floh Heinz Oeter in den Westen, um dem Unrechtsregime zu entgehen. Bereits während der Oberschulzeit trat für ihn der Widerspruch zwischen Propaganda und Wirklichkeit in der DDR immer mehr in den Mittelpunkt. Heute leistet er als Zeitzeuge seinen persönlichen Beitrag zur Aufarbeitung von 40 Jahren DDR-Geschichte.

Der Eintritt ist frei.

Zeit
Dienstag, 28. Mai 2013, 19.00 - 21.00 Uhr
Ort
TU Dresden
Festsaal im Rektorat
Mommsenstraße 11
01069 Dresden



Horst ,Anstatt
( Email )
12.4.13 15:40
Zur Diskussion: Anerkennung von Haftschäden könnte man ja die Gefängnis ärtzte fragen.
Der Gefängnisarzt in Cottbus " Doktor Schnelltod" diagnose besonders dumm, und damit ist schon alles gesagt und geschrieben.....................................



Bernd
( -/- )
10.3.13 12:33
Hier die Adresse der HP von J. Brand:

http://rurufi.ibk.me/



Jürgen Brand
( Email / Website )
7.3.13 08:10
Ich habe jetzt eine neue Homepage mit Gästebuch. Wem dieses interessiert, der könnte mal reinschauen.

Freundlicher Gruß
Jürgen Brand



Bernd
( -/- )
22.1.13 12:15
Bitte beachten !!

Jürgen Brand
( Email ) 22.1.13 10:34
Geehrte Damen und Herren,

weil ich damals aus politischen Gründen 4 Jahre im Zuchthaus in der DDR sitzen musste, habe ich das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“
geschrieben. Über meine schlimmen Erfahrungen mit den damaligen Behörden, dem Zuchthaus, den Haftbedingungen,
Hungern wegen Essensentzug , der monatelangen Einzelhaft und den Verhören der Stasi, das erzähle ich in diesem Buch.
Dadurch konnte ich die Vergangenheit besser verarbeiten und ein klein wenig kann ich die Leser vor den Sozialismus warnen!
Obwohl ich keine kriminelle Straftat begangen hatte, sondern nur ein klein wenig Freiheit haben wollte und gegen das Unrechtssystem aufmuckte,
deshalb musste ich so lange unter den Folterknechten der DDR-Justiz Leiden.
Wie sie hier im Anhang bei Betreff sehen können, interessierte sich mehrfach die Presse in NRW 2011 für das Buch.
Es würde ich mich freuen wenn sie diese Mal an eines ihrer Mitglieder oder an eine andere Stelle weiterleiten würden.
1.Teil „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“ (ISBN 978-3-8442-2090-2) und der 2.Teil mit der (ISBN 978-3-8442-2138-1) Neu „Meine Kindheit in der DDR“ (ISBN 978-3-8442-4329-1) Alle beim epubli-Verlag erhältlich.

Die 3 Titel sind auch als E-Book bei Amazon schon ab 3,84€ -5,70€ zu bekommen.
Ab 25.2.erscheint das Buch „Meine Jugend in der DDR“. Im Internet beim epubli-Verlag zum bestellen.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Brand



Horst Anstatt
( Email )
20.12.12 15:42
Ich wünsche allen Ruhe und Gelassenheit,
dass Sie ein schönes Fest erleben und dass
im kommenden Jahr alle Höhen und Tiefen
genauso gut gemeisterst werden wie in diesem Jahr
Bleiben oder werden Sie gesund

Horst Anstatt



 [eine Seite weiter]





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung